Freitag, 13. August 2010

"Himmelsdiebe" von Peter Prange


512 Seiten
Pendo-Verlag
ISBN 9783866122741
Preis: 19,95
gebundene Ausgabe


Himmelsbeute...

Laura Paddington, eine junge Kunststudentin, lernt Harry Winter kennen, ein Künstler, den die Frauen umschwärmen. In vollkommener Faszination zueinander, und obwohl ihre Eltern sie vor diesem Frauenheld warnen, verläßt sie England mit ihm, um in Paris ihr Künstlerdasein auszuleben.

Laura ist seine Windsbraut, er ihr großer Zauberer. Gemeinsam gehen sie durch einige Höhen und Tiefen, denn Harry Winter ist Deutscher, und das Regime des 2. Weltkrieg bezeichnet ihn wegen seiner Bilder als entarteten Künstler. Grund genug, ihn auch aus Frankreich zu vertreiben. In den Weinbergen in Frankreichs Hinterland verschwinden die beiden in einem kleinen Dorf und kaufen sich dort ein altes Steinhaus. Dort entsteht ein Bild, wie es die Welt noch nie gesehen hat, das Bild ihrer Liebe... Himmelsbeute. Doch dann wird Harry verhaftet.

Mein Fazit

sehr gut


Peter Prange lädt den Leser ein in die Welt der Künstler. Diese Welt läßt sich manchmal nur schwer vom Wahnsinn trennen. Wie in einem Zustand von ständigem Rausch gehen sie durch ihre eigene Welt auf "die andere Seite", bis die Realität sie einholt.

Gemischt mit der harten Wirklichkeit des 2. Weltkrieges erleben wir in der Zeit von 1937 bis 1955 zwei Menschen, die zusammen, und doch auch jeder für sich, sehr unterschiedliche Wege gehen, bis sie den Gefahren des Krieges endlich entfliehen können. Die gelesenen Eindrücke, mal farbenfroh schillernd, aber auch mal in tristem Grau dargestellt, lassen den Leser abtauchen in das Geschehen, mit dem man zu Beginn des Buches nicht gerechnet hat.

Der Autor
Peter Prange, geboren 1955, promovierte mit einer Arbeit über die Sittengeschichte der Aufklärung. Der Durchbruch gelang ihm mit dem Roman DAS BERNSTEINAMULETT (1999). Auch seine historischen Romane wie DIE PRINCIPESSA, DIE PHILOSOPHIN oder DER LETZTE HAREM waren Bestseller. In 20 Sprachen übersetzt, haben sie eine internationale Gesamtauflage von 2,5 Mio.
Quelle: amazon

Ich bedanke mich herzlich bei vorablesen und dem Pendo-Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Hallo Sternthaler,
    ich lese zwar gerade "Dornrose" von Jane Yolen aber mit deiner Rezension zu "Himmelsdiebe" von Peter Prange werde ich mich von einer Bestellung nicht abhalten lassen können. Das Buch scheint ebenfalls sehr emotional zu sein. Nicht nur im Bezug auf die Liebe. Danke für den Tipp und ganz viele Sterne zu puste. Auf das sie leuchten und glänzen, die ganze Nacht.
    Liebe Grüsse Tanja

    PS: Ich mag deinen Blog

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja, vielen Dank, dass die Rezi dir gefällt- und auch mein Blog. Ich hoffe, dass das Buch seine Wirkung so rüberbringt, wie es bei mir ist.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Jaa, hihi, ich hoffe, dass die Bücher gut sind ;). Na, los, auf zum Flohamrkt. Da kannst du doch nur Schnäppchen machen ;).

    Viel Spaß mit Maries Tagebuch :).

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen