Freitag, 11. März 2011

Der Döner...

Da ich im letzten Freitagsfüller etwas über selbstgemachten Döner geschreiben habe, will ich ihn Euch nicht vorenthalten. Das schöne daran ist, dass ihn jeder in der Familie selbst so zusammenbauen kann, wie er mag.

Ich brauche dazu Mett, Fladenbrot, Eisbergsalat, Paprikaschote, Tomate, Salatgurke, Schafskäse und Zaziki.


Das Mett wird angebraten, bis es "krümmelig" ist, das Fladenbrot kommt in den Backofen für ca. 10 Minuten, danach wird es geviertelt und zur Tasche eingeschnitten. Die Beilagen wurden in der Zwischenzeit in dünne Scheiben, Würfel oder Streifen geschnitten.




 Und nun sind die kreativen Esser herzlichst eingeladen, 
sich ihren Döner selbst zu gestalten.





 Ich persönlich nehme sehr gerne einen cremig-milden Schafskäse und streiche ihn als Grundlage in die Dönertasche.


Darauf verteile ich dann etwas Mett, darüber Salat, Gurkenscheiben, Tomatenscheiben und Paprikastreifen. Und zu guterletzt einen ordentlichen Klecks Zaziki.




Letztes Jahr auf dem Kindergeburtstag unserer Tochter kam das sehr gut an, weil jeder selbst Hand anlegen muß und darf. Und geschmeckt hats dann natürlich auch gleich nochmal so gut.

Und wer mag, läßt das Mett einfach weg.

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus! Und sogar ich dürfte das wohl hinbekommen *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Boah. Liest sich leckerst und wird bei nächster Gelegenheit ausgetestet.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus :) Hihi ich hatte heute auch Döner, allerdings keinen selbstgemachten ;)
    Grüßle Caro

    AntwortenLöschen
  4. Oi, das klingt auch lecker.

    Wir haben den immer aus TK-Kebab (Aldi) und (wenn wir kein Fladenbrot hatten) diese Toast-Täschchen vom Aldi, die's oftmal im Angebot gibt (griechische oder italienische Wochen), genommen.

    Ich find diese Art von Essen auch total toll, weil da wirklich jeder was für sich findet. :D

    AntwortenLöschen
  5. Yummi sieht legga aus. Mache mir meine Döner auch öfters selber. Macht viel Spass.

    AntwortenLöschen
  6. *mmh*... Jetzt hab ich Hunger. Das muss ich mir echt mal merken - ich hab mir das Rezept mal gleich auf den Computer gespeichert *darf ich?* Und vor allem braucht man sich dann keine Sorgen machen, dass man irgendwelche Chemikalien die sonst wo im "normalen" Döner sein können, mit isst. Super!

    AntwortenLöschen
  7. mmmmh, lecker, darf ich vorbeikommen?? Bitte!! :-)
    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht fantastisch aus. Muss ich unbedingt mal ausprobieren, selbst gemacht habe ich mir Döner nämlich noch nie. Da hab ich ja hier gleich eine tolle Vorlage :)

    AntwortenLöschen