Sonntag, 6. März 2011

Neues im Regal, -6-

Letzte Woche gab es Lesenachschub vom Haymon-Verlag. Dafür erstmal viele lieben Dank.



Es handelt sich einmal um  

"Die Landgeherin" von Hans Haid.
Sie hat die unbändige Freiheit gesucht. Sie ist süchtig danach geworden, die wundersame Stätte wieder zu besuchen, sich dort aufzuhalten, viele Stunden des Tages. Aber sie fürchtet, dass der Bauer sie dort finden und dann auf den Hof zurück bringen würde. Ana sucht den Weg weiter ins Tal hinein. Und weil das Wetter günstig steht, nimmt sie den beschwerlichen Wg über das hohe und verschneite Joch in das südliche Tal. Dort sucht sie die Saligen, die weißgekleideten Frauen mit den roten Fahnen.
Zwischen Wirklichkeit und Mythos - Hans Haid erzählt die Geschichte einer Landgeherin in der rauen Gebirgswelt der Zeit um 1890.

Das zweite Buch ist von Herbert Dutzler, es handelt sich um  

"Letzter Kirtag - ein Altaussee-Krimi -"
So etwas hatte selbst Gasperlmaier noch nicht gesehen. Dabei hatte er schon viel gesehen, der Gasperlmaier, schließlich ist er seit mehr als 20 Jahren bei der Polizei in Altaussee. Aber ein Erstochener am Montag in der Früh im Festzelt vom Altausseer Kirtag, das ist auch für ein gestandenes Mannsbild wie ihn zu viel. Und so trifft er eine falsche Entscheidung- nicht die letzte an diesem Tag, und auch der Tote im Festzelt wird nicht das letzte Opfer bleiben.
"... spitzzüngig, urig und amüsant. Dutzler und sein Gasperlmaier, das nenn ich eine vielversprchende Paarung."
Thomas Raab

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen