Freitag, 1. April 2011

Gesammelte Schätze im März 2011

Wer viel liest, kann auch viel entdecken. Und so ist auch diesen Monat das Schatzkästchen reich gefüllt.



Elf Leben von Mark Watson, Seite 255
Er weiß, dass Australien Vergangenheit ist und dass diese Menschen für ihn Vergangenheit sind, er kann nicht mehr zurück in sein früheres Leben, aber es braucht ihn auch nicht mehr zu quälen. Es ist einfach, wie es ist.

Schattenstunde von Kelley Armstrong, Seite 182
Wenn wir niesen, fliegt unsere Seele durch die Nase ins Freie, und wenn niemand "Gesundheit" sagt, kehrt sie nicht wieder zurück und wir werden krank und sterben.

Seelennacht von Kelley Armstrong, Seite 242
Unsere Blicke trafen sich, ich sah in seine Augen und spürte . . .  ich weiß nicht, was ich spürte. Ein seltsam namenloses Etwas, von dem ich nicht einmal hätte sagen können, ob es etwas Gutes oder etwas Unangenehmes war. Ich spürte es in meinem Magen, wo es hüpfte und zappelte, bis ich den Kopf wegdrehte und in den Wald sah.

Die Landgeherin von Hans Haid, Seite 145
Schon längst haben sie darauf vergessen, wieder eine Geige zu erwerben, eine Geige zu stimmen und darauf zu spielen. Die letzten Töne und Klänge einer verschwundenen Welt sind verstummt.

Leise stirbst du nie von Daniel Annechino, Seite 397
Wenn etwas Wahres an dem Klischee war, dass Gutes aus Bösem erwachsen konnte, dann hatten Samis lebensbedrohliche Torturen einen Weg zum Herzen ihrer Mutter geebnet.

WestEnd Blues von Helmut Barz, Seite 102/103
"Meine kleine Katharina hier isst sonst nur Fleisch, das sie selbst geschossen hat", ergänzte Antonio Kurtz mit dem Stolz eines sizilianischen Vaters. Andreas Amendt sah auf: " Wenn das so ist: In der Gerichtsmedizin lägen da noch zwei Drogendealer auf Eis."


Ich bin schon gespannt auf Eure Entdeckungen.
Liebe Grüße, Eure Petra

Kommentare:

  1. Petra, Du bist schneller als die Polizei erlaubt! Das sei dir gesagt! :D
    Das Zitat von "Die Landgeherin" auf S. 145 find ich extrem traurig und dennoch wunderschön.

    KNUDDELGRÜSSE von mir!
    Deine Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ha, den zweiten und den letzten finde ich am Besten ;-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt besonders das zweite Zitat von Kelley Armstrong, das ist richtig toll! :)

    Ich wollte dich mal ganz lieb fragen, wie du die Zitate mit einem gelben Hintergrund hinbekommen hast? So eine Funktion suche ich auch schon lange und ich würde mich riesig freuen, wenn du mir erklärst, wie das geht ;).

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  4. @Sarah
    Ja, beim letzten mußte ich laut loslachen
    @Lena
    Ich sag jetzt immer Gesundheit . . .
    Habe dir wegen deiner Frage eine Mail geschickt, das hätte hier den Rahmen gesprengt.
    LG Eure Petra

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Zitate! Ich muss auch endlich mal damit beginnen, solche Zitate in einem Büchlein festzuhalten, um diese dann später wieder lesen zu können :-)

    AntwortenLöschen