Mittwoch, 13. April 2011

"Linksaufsteher" von Matthias Sachau

352 Seiten
ISBN 9783548283197
Ullstein-Verlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch

Warum eigentlich kann die Woche nicht mit einem Mittwoch beginnen? Oder lieber ein Samstag? Nein, es muß Montag sein. Ausgerechnet Montag, der Tag, an dem Oliver die schlechteste Laune der Woche hat. Und das auch nur, weil er in diesen Nächten immer besonders grausig träumt. Klar, da wird jeder in Grund und Boden gemotzt, der sich ihm über den Weg traut. Auch die komplett nichtsnutzige blöde Bürotrine. Obwohl sie echt süß aussieht. Aber nein, nix da . . . oder doch? Egal, die Woche fängt Montags einfach mistig an. Der Rest der Woche geht so, da hat Oliver zum Beispiel sein Kartenspiel mit Tobi, oder die Klönrunde mit Anton, der schon sieben ist. Und dann ist er ja auch noch Werbesprecher im Radio. Früher hat er sogar mal Ernie gesprochen. Da hat er auch noch in einer WG gewohnt. Jetzt wohnt er allein. Und seine Wohnung ist immer so ordentlich aufgeräumt. Und überhaupt, wieso geht ihm diese Frau nicht mehr aus dem Kopf? Er weiß nicht mal ihren Namen. Vielleicht sollte er mal im Cafe nachfragen, vielleicht ist sie dort öfter anzutreffen. Wenn nur diese dämlichen Träume aufhören würden. Wieso träumt er seit neuestem von Gretchen? Da war doch dieses Theaterstück in der Schule. Klar, mit Gretchen's Faust . . .  nur ohne Zöpfe. Oh meine Güte, diese nichtsnutzige Bürotrine - sie ist es -  Gretchen, nein, Lena.

Mein Fazit

gut / sehr gut

Nachdem ich "Schief gewickelt" von Matthias Sachau vor einiger Zeit gelesen habe, hatte ich schon mit einem recht stürmischen Buch gerechnet. Doch diesmal ließ der Sturm erstmal auf sich warten. Die ersten Kapitel, alle schön in Wochentage unterteilt, schleppten sich so dahin. Unendliche Gedankenströme und nichtssagende Abschnitte später aber gings dann endlich zur Sache und ließ sich dann schließlich bis zum Ende nicht mehr aufhalten. Mit irrem Tempo geht die Geschichte um Oliver und Lena voran, aber auch "Apfelsinchen" aus der Facebookgruppe Supermarktkonzeptionalisten, und "ruderfrosch" aus dem Cafe tragen ihr bestes dazu bei, damit dieses Buch doch noch ein Gutes wird. Ja, da läßt Oliver es so richtig krachen. Bei "Schief gewickelt" gabs ein Bobbycar-Rennen, hier liefert man sich diesmal ein iKoffer-  gegen Holzfahrradduell, das sicher seinesgleich sucht. Und ich wußte auch nicht, dass "Mann" den Kauf einer neuen Hose so spektakulär werden lassen kann, wie Herr Sachau es hier beschreibt. Spätestens da hatte er mein Komikzentrum erreicht.

Der Autor
Matthias Sachau ist 1969 in München geboren. Seit 1990 lebt und arbeitet er als freier Autor und Texter in Berlin.
Sachau verlässt am Montags aus Prinzip gar nicht sein Bett und ist zur Freude seines Sohnes der erste Erwachsene, der mit einem Bobbycar die Veteranenstraße bezwingen konnte. Bekannt wurde er mit seinem Bestsellern »Schief gewickelt«, »Kaltduscher« und »Wir tun es für Geld«.
Quelle: lovelybooks

Vielen Dank an das Team von vorablesen und an den Ullsteinverlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen