Mittwoch, 23. November 2011

"Das Amulett der Zauberin" von Patricia Coughlin

447 Seiten
ISBN 9783426509180
Knaur-Verlag
Preis: 9,99€
Taschenbuch


Eve Lockhart, eine junge Journalistin, lebt mit ihrer Großmutter und ihrer Nichte Rory zusammen. Nachdem sie in jungen Jahren ihre Eltern bei einem Hausbrand verloren hat, hat sie sich nicht mehr um ihre magische Seite gekümmert, ja sie regelrecht verdrängt. Zu tief sitzt die Schuld, weil der Brand durch eine Kerze ausgelöst wurde, die Eve zu einem Liebeszauber verwendet hat. Und so ist ihr auch das Glück der wahren Liebe bis jetzt fern geblieben.
Auf einer Auktion lernt sie den geheimnisvollen Gabriel Hazard kennen, der genau wie sie an einem wunderschönen Amulett interessiert ist. Es handelt sich um ein Familienerbstück ihrerseits, doch auch Hazard steht mit diesem Amulett in enger Verbindung.
Um an dieses Amulett zu kommen, ist ihm jedes Mittel recht, doch er hat kein Glück. So gelangt es wieder in Eves Familienbesitz, doch es gibt scheinbar noch mehr Interessenten, die ihr dieses Schmuckstück wieder abnehmen wollen. Gemeinsam mit Gabriel geschehen ihr seltsame Dinge, und die Magie in ihr kehrt zurück mit einer Macht, von der sie nicht die geringste Ahnung hat.

Meine Meinung

Ein Roman voller Magie, Liebe und Fantasy.
Es ist sehr gefühlvoll und detailreich geschrieben, keine noch so kleine Begebenheit wird hier vernachlässigt.

Und genau da lag für mich das Problem: Es ist mir einfach zu lang und zu langatmig gewesen. Ich habe mich durch die Kapitel hindurch gehangelt, in der Hoffnung, dass es doch auch mal vorwärts gehen muss. Aber es zog sich wie Gummi, und das machte es für mich wirklich schwierig, dranzubleiben.

Dabei ist die Geschichte an sich schon interessant, und auch hier und da spannend beschrieben. Nur hat es mich nicht gepackt, mich nicht wirklich gefesselt.
Der Prolog ist übrigens aus der Sicht von Eve geschrieben, während der Hauptteil des Buches aus der Sicht eines Erzählers geschildert wird.

Für Leserinnen, die es romantisch mögen, ist es auf jeden Fall geeignet, ohne jede Frage.
Das Cover ist sehr schön gelungen, nur leider stehen weder das gezeigte Amulett noch die Frau in keinem Zusammenhang mit der Geschichte, denn das Amulett beinhaltet eine Sanduhr und Eve hat katzengrüne Augen und kupfergoldene Haare.
Ich habe mal das englische Cover herausgesucht, so sieht es aus:


Unterm Strich

Für meinen Geschmack zu viel Romantik und zu wenig Spannung, darum leider nur 3 Sternthaler.


Die Autorin
Patricia Coughlin ist für ihre Romane mehrfach mit dem RITA-Award ausgezeichnet worden. Sie lebt in Rhode Island. 
Ich bedanke mich herzlich bei Elke Koch und dem Drömer-Knaur-Verlag für dieses Rezensionexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen