Mittwoch, 23. November 2011

Dies und das und hier und da

 Hallo Ihr lieben

ich hab mich geärgert. Worüber, wollt Ihr wissen? Über das letzte Buch, das ich gelesen habe. Eigentlich war es ganz ok, für meinen Geschmack etwas zu viel Romantik und zu wenig Spannung, aber die Geschmäcker sind ja verschieden, man gut. Aber das ist auch nicht das Problem.

Was mir diesmal echt auf den Puffer ging, waren die Rechtschreibfehler. Meine Güte, klar ich mach auch genug, ganz sicher, so Buchstabendreher usw., da bin ich schnell dabei und ärgere mich, wenn ich so was dann in die Welt hinaus schreibe, ohne es nochmal zu kontrollieren. Hat man mir ja neulich hier erst auch ganz deutlich klar gemacht, ok. Ich hab es verbessert, mich mächtig über meine Dusseligkeit aufgeregt und dann ist wieder gut.
Aber ich bin keine Autorin, sondern ein Mensch wie du und du, ja du auch.

Es braucht jetzt niemand zu sagen, "och stell dich mal nicht so an, war ja gratis, das Buch". Natürlich, aber genau so steht es doch auch im Laden und die Leser bezahlen viel Geld dafür. Und bei einem selbst gekauften Buch ärgere ich mich ja genauso darüber.

Manchmal, wenn es nur ein oder zwei Fehler sind, ok, das ist eben so. Nur waren es diesmal so einige, dass es mich letztendlich vom eigentlichen Lesen abgelenkt hat, und das kann doch nicht sein, oder? Mir geht es dann so, dass ich förmlich danach suche, noch mehr zu entdecken. Hinterher ärgere ich mich dann auch noch, dass ich die Fehler nicht gleich notiert habe.
Wie geht ihr damit um? Schreibt ihr den Verlag an, macht ihr euch Notizen oder ignoriert ihr sie einfach?

Zum Glück hat Lucian von bookmark mir einen kleinen Sonnenstrahl zugeschickt in Form eines Awards, der hat meine Laune gleich wieder angehoben. Dazu gibt es ein paar kleine Spielregeln


1. Verlinke den Blog, von dem du den Award bekommen hast.
Das hab ich weiter oben schon getan, vielen Dank an Lucian

2. Wie heißt dein Lieblingsfilm/deine Lieblingsfilme?
Oh da wäre einmal "Twister" mit Helen Hunt, und die "Indiana Jones-Filme"

3. Schreibe in den Post, was dein Lieblingsbuchgenre ist.
Mein Lieblingsgenre, nein das hab ich nicht, ich lese gerne Krimi, Thriller, Fantasy

4. Gebe den Award an mindestens einen Blogger weiter, höchstens an vier andere Blogger und informiere sie über die Verleihung des Awards.
Ok, ich weiß, es gibt viele, die das ablehnen, das wird selbstverständlich akzeptiert. 
Diesen reiche ich an Sabine von Maxibienes Bücherregal weiter


Was gibt es sonst neues?
Oh meine Lesezeichenwichtelpost ist heute angekommen, aarrgghhhhh nun muß ich bis Nikolaus warten . . . aber die anderen ja zum Glück auch . . . hihi.

Achja und wo ich schonmal dabei bin, zu motzen und zu meckern: Blogger spinnt mal wieder rum, ich hab schon alles mögliche probiert, ganz toll, anstatt wie sonst meine letzten 10 Posts anzuzeigen, gibts nur noch Bröckchenposts, also mal einen oder zwei oder wie oder was . . . oh neee

Nun gut, jetzt aber genug rumgeheult
Ich wünsche euch einen schöne Restwoche, macht was daraus
Liebe Grüße, Eure Petra

Kommentare:

  1. Ich schreibe so Sachen an den Verlag, z.B. hatte ich schon Fehler mit der Seitenangabe bei Kochbüchern, oder einen Dreher in der Jahreszahl bei einem Weihnachtsbuch. Die Verlage haben sich bisher immer sehr positiv zurückgemeldet, wenn ich solche Sachen angemerkt habe, allerdings hatte ich noch nie einen Roman oder ein anderes Buch mit einer solchen Fehlerhäufigkeit wie du.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann deinen Ärger durchaus nachvollziehen, ich hatte auch mal so einen Fall. In diesem Buch (von einem namhaften Verlag, bitte!) waren so extrem viele Fehler - Rechtschreibfehler, doppelte oder fehlende Wörter, Buchstabenverdreher - dass es mich total vom Lesen abgelenkt hat. Nebenbei bemerkt war die Story auch ganz und gar schauderhaft. Ich hab mir dann ein Blatt Papier ins Buch gelegt und alle Fehler mitnotiert. Jaja, ist vielleicht ein bisschen kleinlich, aber ging nicht anders. Musste ich einfach machen.
    Den Verlag habe ich auch angeschrieben, die haben nur lapidar gemeint, ja, da wären wohl ein paar Fehlerchen übersehen worden, bei der nächsten Auflage würden sie das verbessern. Ich wollte noch zurückschreiben, dass sie sich die nächste Ausgabe sparen könnten, weil das Buch auch ohne Fehler totaler Mist wäre, aber das hab ich dann doch gelassen. Geschmäcker und so... ;-)
    LG, evi

    AntwortenLöschen
  3. Ich ärgere mich darüber, mache aber nix. So ging es mir bei "Kaltblütig", was vom Bild-Verlag verlegt wurde. Das war grauenhaft voll von Fehlern, ich hab es einfach mal auf den Verlag zurückgeführt ;-)
    Und auch bei "Apocalypsia" hab ich viele Fehler gefunden und den Autor mal drauf angesprochen. Er meinte, dass der Verlag extra nen externen Korrekturleser angestellt hatte. Nun ja, den werden sie nicht noch einmal fragen.

    Fakt ist, es reißt nicht auch total aus dem Lesefluss, und wie du bin ich eigentlich nur noch auf der Suche nach Rechtschreibfehlern.

    AntwortenLöschen
  4. Bei so vielen Rechtschreibfehlern macht das Lesen ja gar keinen Spaß - und ich finde das völlig in Ordnung, dass du deinem Unmut Luft machst. :)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    wenn es mir auffällt, dann schreibe ich mir die Fehler auf und schreibe dem Verlag dann eine Mail, mit den Angaben. Mich stören vor allem Leerzeichen fehler, die stechen mir, egal wie schnell ich lese ins Auge und ich muss den Satz dann wieder von Vorne anfangen, weil es mir aus dem Konzept gebracht hat. Ein Buch mit unzähligen Fehlern, habe ich aber noch nie gesehen, außer bei eBooks kann es durch das Konvertieren oft vorkommen, dass da ein Kauderwelsch raus kommt, was wirklich gruselig ist.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für eure Antworten. Ich habe mir nun mal die Mühe gemacht und bin ca. die Hälfte des Buches nochmal grob durchgeflogen. Bis jetzt sind es 25 Fehler, die ich alle extra 2x kontrolliert habe, um ganz sicher zu sein. Und morgen schicke ich dem Verlag eine Liste, die Lektorin wurde schon informiert, den Rest dürfen sie dann selbst suchen, ich wollte das Buch nicht nochmal komplett durchgrasen. Und wie gesagt, das ist nur mein grober Überschlag. Haltet mich nur nicht für pingelig, das bin ich nicht. . . ehrlich.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra, Recht hast Du !! Mich stört das auch richtig,wenn in einem Buch Fehler sind. Wenn es einem selbst passiert,ist es ärgerlich,aber wir haben ja auch niemanden bezahlt, der bei uns Korrektur liest. Erst neulich hatte ich direkt auf meiner Blogseite ganz oben einen Buchstaben vergessen, den ich jedes Mal überlesen habe. Da ärgere ich mich auch tierisch,dass mir so etwas passiert. Aber die Verlage bezahlen den Lektor und wir zahlen fürs Buch,das ist dann doch noch etwas anderes...

    AntwortenLöschen