Donnerstag, 15. Dezember 2011

"Die irische Meerjungfrau" von Carolin Römer

267 Seiten
ISBN 9783941657250
Conte-Verlag
Preis: 13,90€
Taschenbuch


Wie sieht wohl eine irische Meerjungfrau aus?
Für die alte Nora Nichols ist das ganz klar: Meerjungfrauen haben rote, lange, wellige Haare und grüne Augen. Zumindest erzählt sie das Fin O'Malley, der in einem irischen Pub in Foley sitzt, sich als Journalist ausgibt und eigentlich ein vor 30 Jahren verschwundenes Rennpferd sucht.

In Wahrheit ist er Polizist und auf der Suche nach den Keanes-Brüdern sucht. Einer der beiden soll seit 10 Jahren tot sein, aber ein Fingerabdruck zu einem Raub eines Van Goghs sagt etwas anderes.
Allerdings sind die Bedingungen in Foley sehr erschwert. Ein winziges Kaff, fernab der Gesellschaft, die Bewohner halten zusammen wie Pech und Schwefel.
Und die alte Mrs. Nichols bringt Fin mit ihrem Geschwafel von Feen, Kobolden und Meerjungfrauen auch nicht wirklich weiter.
Nur die Sache mit der Meerjungfrau lässt O'Malley keine Ruhe, denn da gibt es eine Frau . . .

Meine Meinung

Ein köstlicher Krimi wird hier präsentiert. Mit dem kühlen Charme des Landes und dem urtypisch trockenen  Witz seiner Bewohner gerät der Leser in die Fänge von Kobolden und Feen, verschrobenen Einheimischen und seltsamen Begebenheiten. Carolin Römer beschreibt sehr detailreich das Geschehen ebenso wie die Landschaft, sodass man sich zeitweise inmitten grüner, satter Wiesen, an Steilhängen oder in Schafherden wiederfindet. Die Gesamtmischung ist wunderbar zusammengestellt, ohne langweilig oder überflüssig zu wirken. 
Und auch die Mitwirkenden sind sehr lebhaft dargestellt, jeder von ihnen ist eine eigene Persönlichkeit, die das Geschehen auf seine ganz typische Art beeinflusst.
Allerdings nimmt dieser Krimi einen sehr unerwarteten Verlauf, mit dem ich nicht im geringsten gerechnet hatte. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes und das hat mir gut gefallen. Die Autorin soll bereits an einem neuen Fall mit Fin O'Malley arbeiten, man darf also gespannt sein.

Unterm Strich

Auf nach Irland, allein schon wegen der Landschaft und der Ruhe, um genau dort dieses Buch zu lesen.


Die Autorin
Carolin Römer arbeitet als Cutterin beim Fernsehen und lebt in Saarbrücken. Ihre Ermittlerfigur Fin O'Malley hat sie für mehrere Folgen angelegt.
Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Conte-Verlag, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Interessiert am Buch, dann bitte hier klicken.

Kommentare:

  1. Ui, das hört sich toll an! Ich werde mir das Buch auf jeden Fall vormerken!

    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventszeit!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.
    Ich finde deinen Blog richtig schön.
    Bin jetzt auch regelmäßige Leserin.
    Würde mich freuen, wenn auch du mal auf meinem Blog vorbeischaust.

    LG
    Brave :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    habe das Buch vor kurzem auch erst gelesen und bin stellenweise aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus gekommen und spannend war er ja auch noch. Wirklich ein toller Krimi.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  4. @Sarah
    Ja mach das.

    @Brave
    herzlich willkommen, da schau ich doch bei Gelegenheit gerne mal vorbei

    @Isabel
    Na man gut, dass es nicht nur mir so ging, bin gespannt auf den nächsten.

    LG euch allen
    Eure Petra

    AntwortenLöschen