Montag, 19. März 2012

"Schatten des Dschungels" von Brandies & Ziemek

416 Seiten
ISBN 9783407811073
Beltz & Gelberg-Verlag
Preis: 16,95€
gebundene Ausgabe



Deutschland 2025, es gibt Jacken, die deine Körperwärme in Energie umwandeln, damit du dein Handy aufladen kannst, alles wird nur noch per Pad gelesen.

In dieser Welt lebt die 16-jährige Cat. Sie ist sehr engagiert, wenn es um Naturschutz geht, arbeitet neben der Schule für "Living Earth", eine Institution, die sich um Umweltprojekte kümmert wie Artenschutz und das Erhalten unberührter Lebensräume wie zum Beispiel den Regenwald. Bei einer Demonstration lernt sie Falk kennen und ist dermaßen fasziniert von ihm, dass sie ihn unbedingt wieder sehen will. Über ihn bekommt sie die Chance, an einem lang ersehnten Wunschtraum teilzunehmen: Ein Projekt im Regenwald von Guyana.

Doch im Dschungel hat sie bald den Verdacht, dass es sich hier um mehr als Artenschutz dreht. Noch ist Cat nicht klar, was tatsächlich vor sich geht. Sie befürchtet Biopiraterie für große Pharmakonzerne und kann kaum glauben, dass Falk sich für solche Pläne hergibt. Als ein spontanes Experiment aus dem Ruder gerät und eines der Teammitglieder schwer erkrankt, fasst Cat den Entschluss zu fliehen, um die Menschen zu warnen. Doch wie soll ein 16-jähriges Mädchen aus Deutschland solch ein Vorhaben in einem unendlichen Dschungel in die Tat umsetzen?

Meine Meinung

Also, die ersten 100 Seiten haben mich nicht wirklich überzeugen können. Sie spielen in Deutschland und es geht viel um die Gefühle Cats gegenüber Falk. Ehrlich gesagt, so genau wollte ich das alles garnicht wissen. Es zog sich wie Kaugummi und ich war froh, als es endlich in den Dschungel ging. Allerdings finde ich es schon sehr seltsam, dass so ein 16-jähriges Mädchen nach einem Praktikum in einem Labor für 3 Wochen mit in den Dschungel darf, die Eltern zumindest ließen sich recht zügig überzeugen.

Nun gut, im Dschungel allerdings ging es mit dem Lesen dann wesentlich besser voran, und endlich nahm auch die Spannung zu. Die eigentlichen Hintergründe zum Geschehen tauchen allerdings tatsächlich erst zum Ende der Geschichte auf, bis dahin gibt es viele Spekulationen, wer da mit wem unter einer Decke steckt und wer wen hintergeht und geschmiert wird.

Erschreckend hingegen ist immer wieder die Tatsache, dass es in unserer schnell-lebigen, mobilen Welt ein Leichtes ist, Krankheiten zu verbreiten, ohne es überhaupt je beabsichtigt zu haben. Die Kettenreaktion ist einfach unvorstellbar.

Die Autoren Brandies und Ziemek haben gut recherchiert, wie ich finde und erklären im Nachwort des Buches, was hier letztendlich tatsächlich Wahrheit und was Fiktion ist. Hilfreich dabei finde ich auch das Glossar und die Landkarte zu Beginn und zum Abschluss des Buches.

Unterm Strich

Die Mischung aus Wahrheit und Fiktion lässt das Gesamtwerk letztendlich spannend dastehen und regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Nur der Anschein, dass eine Jugendliche immerhin 14 Tage ohne fremde Hilfe in einem ihr unbekannten Dschungel überlebt, hat mir nicht gefallen, ebenso die ersten 100 Seiten. Darum von mir dafür 4 Sternthaler.

Die Autoren
Katja Brandis, geb. 1970, ist seit vielen Jahren begeisterte Taucherin. In den Meeren dieser Welt hat sie unvergessliche Begegnungen mit Haien, Rochen und Delfinen erlebt. An Land arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits zahlreiche Abenteuer- und Fantasyromane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von München.
Für Hans-Peter Ziemek, geb. 1960, ist die Welt unter Wasser nicht nur Passion, sondern auch Forschungsgegenstand: Als Biologe und Professor für Biologiedidaktik an der Universität Gießen arbeitet er mit seinen Stundenten regelmäßig an den Aquarien des Instituts – in denen unter anderem auch ein kleiner, sehr intelligenter Krake lebt …
Quelle: Blogg dein Buch

Ich bedanke mich herzlich bei Blogg dein Buch und den Beltz & Gelberg-Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Interesse geweckt? Dann klickt bitte hier, und ihr gelangt zum Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen