Freitag, 18. Januar 2013

"Ewiglich - die Hoffnung" von Brodi Ashton

Ewiglich die Hoffnung
Oetinger-Verlag
384 Seiten
ISBN 9783789130410
Oetinger-Verlag
Preis: 17,95€
gebundene Ausgabe


Achtung, dies ist der 2. Teil. Spoilergefahr!!


Jack ist weg . . . in den Tunneln. Und Nikki hat keine Ahnung, wie sie ihn vielleicht zurück holen kann. Sie ist die letzte, die mit Jack Kontakt hatte, so ist es nicht verwunderlich, dass sie von vielen Freunden, Mitschülern, Jack's Mutter und einem Privatdetektiv mehr als nur schief angesehen wird.
Vielleicht könnte Cole ihr helfen, doch der ist mit seiner Band unterwegs. Und ob gerade er ihr überhaupt helfen will, nach dem, was sie ihm antun wollte, ist eh ungewiss.
Nikki will es allein versuchen, zurück in's Ewigseits zu gelangen, doch, doch wie soll sie dort hingelangen?

Meine Meinung

Ich habe mich sehr gefreut, als ich den 2. Band in meinen Händen hielt und gleich zu Beginn des Lesens war der 1. Teil ziemlich schnell wieder präsent.
Die verschiedenen Charakter aus Band 1 sind auch in Band 2 alle vertreten, sodass es absolut kein Problem war, sich wieder einzufinden.
Während Nikki im 1. Teil ständig versucht, Cole abzuweisen und ihn letztendlich sogar töten wollte, besinnt sie sich hier und arbeitet sogar mit ihm zusammen. Dass sie sich dabei manchmal recht nahe kommen, ist ihr egal, denn letztendlich will sie doch nur Jack retten.

Der Leser findet sich abwechselnd in drei verschiedenen "Bereichen" wieder.

Zum einen gibt es da unsere Welt, die Oberwelt, in der Nikki versucht, soviel wie möglich über das Ewigseits heraus zu bekommen und gleichzeitig den anderen aus dem Weg zu gehen, die ihr die Schuld am Verschwinden Jack's geben.
Der 2. Bereich sind Nikkis Träume, in denen sie Kontakt zu Jack sucht, um ihn am Leben zu halten und zu verhindern, dass seine Erinnerungen langsam verschwinden, so wie er es getan hat, als Nikki im Tunnel war.
Und dann gibt es natürlich das Ewigseits, die Unterwelt, in der Jack in den Tunneln ist.
Allein wäre Nikki dort in Gefahr, ohne Cole und Max hätte sie kaum eine Chance.

Mit dem Ewigseits hat Ashton hier die Mythologie wieder aufleben lassen, und das auf eine, wie ich finde, recht interessante Art und Weise. So spielt hier zum Beispiel ein Labyrinth eine sehr große Rolle.

Zu Beginn der Geschichte fand ich die Stimmung schon sehr depressiv, irgendwie war alles grau in grau. Diese Stimmung hält sich recht lang, und ich hatte das Gefühl, dass Nikki vor lauter Selbstmitleid fast vergeht.
Spannung wird für mich erst aufgebaut, als Nikki sich im Ewigseits befindet. Was mir sehr hier gefallen hat, sind die kleinen Begebenheiten, an die Nikki sich erinnert, damit sie den Kontakt zu Jack herstellen und aufrecht erhalten kann. Dabei spielen natürlich Gefühle jeglicher Art eine bedeutende Rolle.

Unterm Strich

Nach dem Verlauf der Geschichte bin ich nun natürlich gespannt auf den 3. und letzten Teil um Cole, Jack und Nikki, ich lese auf jeden Fall weiter. Dafür 5 Sternthaler von mir.

Die Autorin
Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die romantische und zutiefst berührende Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.
Quelle: Oetinger-Verlag

Vielen Dank an den Oetinger-Verlag und das Amazon-Vine-Programm für dieses Exemplar.

Band 1: Ewiglich - die Sehnsucht

Kommentare:

  1. Hach, ich freu mich so auf das Buch, werde es zu 99% zum Geburstag bekommen (nur noch vier Wochen *gg*). Besonders wenn ich so positive Dinge wie bei Dir über den zweiten Teil lese, bin ich umso neugieriger wie es mir gefallen wird.
    Eine schöne neue Woche wünsche ich Dir,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Oh fein, dann wünsch ich dir auf jeden Fall viel Spaß damit!!
    LG Petra

    AntwortenLöschen