Montag, 6. Mai 2013

"Elli gibt den Löffel ab" von Tessa Hennig

List-Taschenbuch-Verlag
381 Seiten
ISBN 9783548610498
List-Taschenbuch
Preis: 8,99€
Taschenbuch

Capri, Erbschaft, Videothek, Pleite, . . . Elli weiß gar nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Eine Erbschaft auf Capri, das wäre die Lösung für die 60-jährige Witwe.
Die Bank will ihren Kredit vorzeitig beenden, weil die Videothek nicht mehr genügend Einnahmen sichert. Im Altenheim wurde der Filmabend kurzerhand gestrichen- kein Geld für Kultur. Elli hat keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Was hat es nur mit dieser Erbschaft auf sich?

Um das heraus zu bekommen, muss sie wohl oder übel den langen Weg mit dem uralten Käfer auf sich nehmen, denn Fliegen ist zu teuer. Als der Brenner-Pass dem mitleiderregenden Vehikel den Rest gibt, bricht für Elli das letzte bisschen Hoffnung zusammen.

Und dann dieser langhaarige, alte, übriggebliebene Junghippie mit seinem Wohnmobil und diesem kläffenden Minihund. Aber was soll's? Um nach Capri zu kommen, nimmt sie sogar die Einladung von diesem Heinz, sie nach Neapel mit zunehmen, in Kauf. Der Rest wird sich schon ergeben.
Dass Heinz ihr unterwegs zusehends sympathischer wird, nein, damit hatte sie nicht gerechnet. Als sie zu allem Überfluß dann auch noch ihre Schwetser Doro auf der Fähre nach Capri trifft, ist ihr inneres Chaos perfekt.

Meine Meinung

Herrlich erfrischend, naiv ohne Ende, zickig, tränenreich, Liebe, Drama- wer das sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Tessa Hennig setzt hier sehr ausgeprägte Charakter ein, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei beschränkt sie sich auf maximale 8 Personen, bleibt damit also sehr übersichtlich. Die Beschreibungen der einzelnen Personen ist der Autorin meines Erachtens sehr gut gelungen, ich zumindest konnte mir während des Lesens schnell ein gutes Bild machen. Und so ganz nebenbei ist auch die Insel Capri sehr bildhaft beschrieben, lädt förmlich zum Urlaub machen ein.
Das Ganze ist sehr flüssig geschrieben, es ist eine nette Lektüre für zwischendurch, nicht unbedingt anspruchsvoll, aber auf jeden Fall unterhaltsam.
Lediglich das Cover passt meiner Meinung nach nicht besonders gut. Es sieht zwar ganz witzig aus, mit diesen beiden hochnäsigen alten Damen, aber wirklich passend finde ich es nicht.

Unterm Strich

Unterhaltsame leichte Lektüre mit Herzschmerz und Schmunzeleffekt, dafür 4 Sternthaler von mir.


Die Autorin
Tessa Hennig ist seit vielen Jahren als freie Journalistin und Autorin tätig. Wenn sie vom Schreiben und ihrem Wohnort München eine Auszeit benötigt, reist sie auf der Suche nach neuen Stoffen und Abenteuern gern in den Süden.
Quelle: List Autorenseite

Kommentare:

  1. Das Buch klingt ganz witzig. Ich finde übrigens, dass die Damen auf dem Cover nicht unbedingt hochnäsig aussehen, sondern eher, als würde sie gucken, welcher Weg der richtige ist.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      ja das könnte man im übertragenden Sinn auch so sehen ;o)
      Liebe Grüße Petra

      Löschen