Montag, 3. Juni 2013

"Und nachts die Angst" von Carla Norton

Knaur-Verlag
398 Seiten
ISBN 9783426513774
Knaur-Verlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch


Reeve weiß genau, wie es Tilly gerade geht. Schließlich ist sie selbst einmal ein Entführungsopfer gewesen. Damals war sie Zwölf. Unglaublich, dass es schon 10 Jahre her ist. Immer noch geht sie zu Dr. Lerner, ihrem Psychologen. Er soll jetzt Tilly und ihrer Familie helfen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Und Reeve unterstützt das Ganze, denn Tillys Familie sieht sie als Empfehlung dafür, was Dr. Lerner bei ihr bis heute geleistet hat.Tilly ist nur eine von insgesamt drei Mädchen, die innerhalb kurzer Zeit verschwunden sind, und nur durch einen Zufall wurde sie gefunden. Vielleicht kann sie der Polizei einen entscheidenden Tipp geben, damit auch die beiden anderen Mädchen lebend gefunden werden können.
Doch Tilly hat Angst, denn der Mann, der sie misshandelt und vergewaltigt hat, ist nicht ihr Entführer. Und er hat ihr immer wieder gedroht, auch ihrer Familie etwas anzutun. Dieses Geheimnis vertraut sie letztendlich nur Reeve an. Der Polizei kann sie es nicht erzählen, den ihr Peiniger ist selbst Polizist.

Meine Meinung

Der Prolog gibt dem Leser einen Einblick in ein Ereignis 6 Jahre vor dem jetzigen Fall. Damals war Reeve das Opfer. Trotz der langen, vergangenen Jahre ist sie für mein Verständnis immer noch sehr labil. Mir kommt sie klein, fast unsichtbar vor, zurückgezogen, nur ungern Kontakt zu anderen Personen, ständig skeptisch, beobachtend.
Doch im Verlauf der Story wächst sie innerlich, das spürt man förmlich. Sie wird zu einer Vertrauensperson, die wirklich gebraucht wird.
Das zeigt, dass ein Opfer nicht immer ein Opfer bleiben muss. 

Obwohl der Leser schnell weiß, wer der eigentliche Täter ist, kommt das Drumherum erst nach und nach an's Tageslicht. Das Vorgehen des Täters ist dabei so ausgeklügelt, dass ich beim Lesen immer wieder Gänsehaut bekam oder nur noch staunend den Kopf schüttelte.
Unterschwellig herrscht die meiste Zeit Spannung, die zwischendurch immer wieder ihre Spitzen hat. Es ist förmlich eine psychologische Folter, die nicht nur die betroffenen Protagonisten in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch den Leser nicht ruhen lässt.

Unterm Strich

Ein tolles Thrillerdebüt, wobei der Autorin ihr Beruf als Gerichtsjournalistin sicher zugute kommt. Für den Psychoterror und die Spannung vergebe ich gerne 5 Sternthaler.

Die Autorin
Die US-Amerikanerin Carla Norton ist eine erfolgreiche Gerichtsjournalistin und berühmte Bestsellerautorin von True-Crime-Büchern. Mit "Und nachts die Angst" legt sie ihr beeindruckendes Thrillerdebüt vor, das über Nacht in zahlreiche Länder verkauft wurde.
Quelle: Knaur-Verlag Autorenseite

Vielen Dank an Amazon-Vine und den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen